Exhibition Ausstellung

A multimedia exhibition produced by the timeline group at the Hochschule München, directed by Professor Dan Fern and hosted by MMA – Mixed Munich Arts.

Surrounded by the raw, industrial beauty of MMA and using sound, light, music, photography, sculpture and print, the 16 timeline exhibitors explore ideas on the theme of time in individual projects ranging from imaginative interpretations of space/time theory, to highly intimate statements about personal relationships, mortality and religion.

The students taking part are from a number of disciplines at the Hochschule München, and were selected by Dan Fern, Professor Emeritus at the Royal College of Art in London, who is a Guest Professor for this spring/summer semester.

Eine multimediale Ausstellung der Studiengruppe timeline der Hochschule München, unter der Leitung des Professors Dan Fern, realisiert in den Räumen des MMA - Mixed Munich Arts.

Umgeben vom rauen individuellen Charme des MMA präsentieren die sechzehn timeline- Aussteller mittels Klang, Licht, Musik, Fotografie, Skulpturalem oder Druck ihre Arbeiten. Sie setzen ihre Ideen, basierend auf dem Thema Zeit, individuell um und haben so Werke entstehen lassen, die die imaginäre Interpretationen der Raum-Zeit Theorie behandeln, bis hin zur Darstellung höchst intimer Statements über persönliche Beziehungen, der Sterblichkeit oder Religion.

Die teilnehmenden Studenten kommen aus verschiedenen Studienrichtungen und wurden von Dan Fern, Professor Emeritus der Royal College of Art in London, ausgewählt, der dieses Sommersemester eine Gastprofessur an der Hochschule München inne hat.

Gallery Bilder

Photos by Isabella Hager

Venue Ort

MMA Mixed Munich Arts Logo

Mixed Munich Arts
Katharina-von-Bora-Straße 8
Munich München

An experiment – CREATE US – mixedmunicharts

The MMA complex provides the ideal platform for the timeline event. In the unique architecture of the former power plant, MMA is undertaking a temporary cultural experiment, creating a microcosm where arts, music, dance and fine foods are not just consumed, but mixed together and re-created anew by the people who visit.

Das Gebäude des MMA bietet das perfekte Ambiente für das timeline Event. Innerhalb der einzigartigen Architektur des ehemaligen Heizwerkes unternimmt MMA ein zeitlich befristetes kulturelles Experiment in dem gedeihen und wachsen kann, was woanders nicht stattfinden könnte und schafft einen Mikrokosmos in dem Kunst, Music, Nachtleben und Gastronomie nicht nur konsumiert werden, sondern in dem neues entstehen kann und altes erneuert wird.

“Mixed Munich Arts (MMA) has such a strong individual character; there are 16 artists taking part in the timeline exhibition - the building itself will be the 17th participant! ... To have such an exceptional cultural venue right in the heart of the city is a golden opportunity for Munich to push forward an agenda of exciting exhibitions and events that can present the work of young artists, filmmakers and musicians in an environment as exciting as anywhere in Europe.”

“Mixed Munich Arts (MMA) hat diese ganz individuelle, starke Ausstrahlung; es sind sechzehn Künstler, die ihre Arbeiten bei der timeline Ausstellung präsentieren, aber im Grunde gibt es noch einen siebzehnten Teilnehmer: Das Gebäude selbst! ... Einen so außergewöhnlichen kulturellen Veranstaltungsort mitten im Herzen der Stadt zu haben ist eine einzigartige Möglichkeit für München um eine Reihe aufregender Ausstellungen und Events zu organisieren, die die Arbeit junger Künstler, Filmemacher und Musiker zeigen. Und dies in einem Kontext, der so spannend ist, dass er mit den Hotspots in Europa mithalten kann.”

Professor Dan Fern, speaking of the timeline event at MMA

More about timelineMehr über timeline

The timeline exhibition follows an intensive programme of lectures, seminars, studio visits and workshops. One of these, the Riedelhütte residency, involved the group in a four-day residential sound/music/video workshop in a well-equipped studio venue close to the Czech border, generously provided by cultural activist Till Hofmann from Munich.

Working with Dan Fern on the timeline project are several graduates from Dan’s department at the Royal College of Art, some of whom now live and work in the Munich area.

They are Nerina Wilter, graphic designer, curator and gallerist; Daniel Kluge, artist, designer and researcher; Sophie Clements, video artist; and Steven Emmanuel, artist.

About Dan Fern

Dan Fern is an award-winning graphic and multimedia artist and an influential teacher. He has worked across all areas of visual communication, and his graphic work has been exhibited at the Museum of Modern Art in Kyoto, the Joan Miró Foundation in Barcelona, the Smithsonian Institute in New York, Tate North in Liverpool and the Pompidou Centre in Paris, as well as being in the permanent collection of the Victoria and Albert Museum in London.

Dan Fern retired as Head of the School of Communications at the Royal College of Art, London, in 2010, where he had developed an international reputation as a passionate advocate of an interdisciplinary approach to teaching. He was appointed Professor Emeritus of the RCA, and he continues to maintain links with education as a research supervisor, external examiner and consultant on academic development.

Invited to Munich by the Hochschule München this is his first guest professorship in Germany

Die timeline Ausstellung entstand aus einer intensiven Auseinandersetzung mit diversen Themen, Seminaren, Atelierbesuchen und Workshops. Dazu zählt auch der Besuch der nahe der tschechischen Grenze gelegenen Riedlerhütte, die großzügigerweise von einem Vorreiter der kulturellen Interessenvertretung, dem Münchner Till Hofmann, zur Verfügung gestellt wurde. Er ermöglichte es so der ganzen Gruppe eine viertägige Veranstaltung abzuhalten, bei der diese das gut ausgestattete Studio für ihre Sound, Musik- und Videosessions nutzen konnten.

Verschiedene Absolventen der Fakultät des Royal College of Art stehen Dan Fern während des timeline Projekt zur Seite: Nerina Wilter, Graphik Designerin, Kuratorin und Galeristin; Daniel Kluge, Künstler, Designer und Erfinder; Sophie Clements, Videokünstlerin; und Steven Emmanuel, Künstler. Einige von ihnen leben und arbeiten nun in München.

Über Dan Fern

Dan Fern ist ein preisgekrönter Grafiker, Multimedia-Künstler und richtungweisender Dozent. Er arbeitete in allen Bereichen der visuellen Kommunikation. Seine grafischen Arbeiten wurden im Museum of Modern Art in Kyoto, in der Joan Miró Foundation in Barcelona, im Smithsonian Institute in New York, in der Tate North in Liverpool und im Centre Pompidou in Paris ausgestellt. Das Victoria and Albert Museum in London hat Ferns Werke in seine Dauerausstellung aufgenommen.

Als Leiter der School of Communications am Royal College of Art, London setzte sich Dan Fern im Jahr 2010 zur Ruhe. Er hat internationalen Rang als leidenschaftlicher Verfechter eines interdisziplinären Lehransatzes erworben. Zum Professor emeritus des RCA ernannt, hält Fern als Doktorvater, Prüfer und Studienberater den Kontakt zur Lehre aufrecht.

Die Einladung der Hochschule München zur Gastprofessur ist gleichsam seine erste Professur in Deutschland.